Wissenswertes für Reiter

1. Wichtige Verhaltensregeln für Reiter!

2. Energieblockaden - PFERDEPHYSIOTHERAPIE:

3. Reitlehrerausbildung - Ganzheitliche Reitpädagogik nach Dell’mour®

1. Wichtige Verhaltensregeln für Reiter!

Markierte Reitwege, die durch Weidegebiete führen, sollten mit besonderer Vorsicht durchritten werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Weidegatter immer wieder fest verschlossen sind.

Reitwege können vorübergehend für land- und forstwirtschaftliche Arbeiten gesperrt sein. Bitte respektieren Sie die Nutzung der Wege durch den Grundeigentümer. Achten Sie gegebenenfalls auf Hinweis- und Verbotstafeln.

Sollten auf markierten Reitwegen Behinderungen auftreten oder Schäden vorliegen, ersuchen wir Sie, diese dem REK oder der jeweiligen Gemeinde zu melden.

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Jagdausübung und vermeiden Sie jede Beunruhigung des Wildes. Besonders geschützte Wildgebiete im Schritt durchreiten und Lärm vermeiden.

Meiden Sie Wege die durch starke Regenfälle oder Frostbrüche weich geworden sind, da durch Bereiten nachhaltige Schäden entstehen können. Denken Sie auch daran, dass solche Wege eine Gefahrenquelle darstellen und sich Ihr Pferd verletzen könnte.

Begegnen Sie Kindern, Landwirten, Jägern, Wanderern, Radfahrern Reitern und Kraftfahrzeugen immer im Schritt! Halten Sie einen angemessenen Sicherheitsabstand ein und passen Sie das Tempo dem Gelände an. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitreiter und andere Landschaftsnutzer.

FAIR PLAY Regeln für Reiter (Plattform Pferd Austria, 2009)

o Wir reiten nur auf markierten Wegen und akzeptieren die vereinbarten regionalen Bedingungen.
o Wir reiten nicht in den Dämmerungs- oder Nachtstunden aus.
o Wir sind Gäste in der Natur und verhalten uns gegenüber anderen Waldnutzern, wildlebenden Tieren und Pflanzen rücksichtsvoll.
o Wir nehmen unseren Hund an die Leine.
o Wir verzichten auf Ausritte nach Regenfällen oder Frostaufbrüchen.
o Wir hinterlassen die Natur so wie wir sie vorgefunden haben - ohne Abfälle.

2. Energieblockaden - PFERDEPHYSIOTHERAPIE:

Fremdeinwirkungen – Energieblockaden in unserem Körper und deren Folgen
Sanfte Harmonisierung des Körpers.

Problempunkte:
• Schlaflosigkeit
• Herz- Kreislaufbeschwerden
• Muskelverspannungen
• Gelenksprobleme
• Fehlstellungen (Wirbel-Becken-Beinlänge)
• Bandscheiben
• Nerven und Hautprobleme
• Allergien

Ursachen der Probleme:
Sind öfters zurückzuführen durch Überlastungen unseres Körpers. Fehlstellungen des Bewegungsapparates hemmen oder blockieren den Energiefluss in unseren Körper. Kommt es zur Unterversorgung der Grundmineralien, so setzen sich freie Radikale frei, die wiederum Auslöser für schwere Krankheiten hervorrufen können wie z.B.: Gelenks-, Knorpel-, Bandscheiben-, Nerven und Hautproblemen führen kann sogar bis hin zu Krebs.
Die Schwingungen der Wasseradern und der Elektrosmog ist für unseren Körper Fremdeinwirkung und stört unsere Körpereigene Frequenz von sämtlichen Organen, die wiederum zu Krankheiten führen können.
Tiere haben einen sensiblen und einfühlsamen Körper, speziell Pferde reagieren immer wieder sehr stark auf Umwelteinflüsse. Auch der Bewegungsapparat der Tiere wird oft stark beansprucht, dadurch kommt es auch öfters zu Fehlstellungen. Deren Folgen Blockaden der Meridianen und Nervenbahnen sind, die zu Lahmheiten bis hin zur Unreitbarkeit der Tiere führen kann.

Hilfestellung - Kosmobiologische Dienstleistungen sprich Beratung:
• Wirbelharmonisierung, Aufspüren und Lösen von Energieblockaden aller Arten
• Ortungen und Neutralisierungen von Erdstrahlungen, Wasseradern und Elektrosmog
• Wasserbelebung

DAS ZIEL DER PFERDEPHYSIOTHERAPIE:
Die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Pferdes zu erhalten, zu steigern und durch gezielte Rehabilitationsmaßnahmen wiederherzustellen.
Die/Der akad. gepr. Pferde-Physiotherapeut/In stellt in seinem Tun eine wertvolle Ergänzung für die Veterinärmedizin dar und gilt für eine umfassende Prävention wie auch Rehabilitation des Pferdes als unverzichtbar.

Für nähere Informationen und Termine bitte ich Sie um eine telefonische Vereinbarung.
Dullnig Johann
Auenweg 8
9521 Treffen
Tel.: 04248/ 3582
Mobil: 0676/ 90 260 10

3. Reitlehrerausbildung - Ganzheitliche Reitpädagogik nach Dell’mour®

Am 2. April stellten sich 4 Kärntnerinnen den Anforderungen zur Sichtung für die Reitlehrerausbildung in OÖ. Durchgeführt unter dem wachen Auge von Ausbildungsleiter Rudi Krippl vom österreichischen Pferdezentrum in Stadl-Paura , Angelika Bräuer vom LFI und der Lehrgangsentwicklerin Sabine Dell’mour mussten die 4 ihr Können beim Longieren, Reiten und zum Thema Sicherheit unter Beweis stellen.

Die Ausbildung zur “Ganzheitlichen Reitpädagogik nach Dell’mour” wird vom LFI OÖ durchgeführt. Sie ist reitweiseübergreifend angelegt und hat ihren Schwerpunkt speziell in der Vermittlung von Reittechnik und Reittheorie.
Wir gratulieren jedenfalls ganz herzlich zur bestanden Sichtung und wünschen bereits jetzt viel Erfolg bei der Abschlussprüfung!

Für den neuen Lehrgang gibt es bereits 35 Voranmeldungen. Interessierte erhalten Infos bei Angelika Bräuer - E-mail: Angelika.Braeuer@LK-OOE.AT 

Inhaltsbild
Markierte Reitwege im Reit Eldorado Kärnten

Kontakt

Die Reit-Eldorados

GF Mag. Theres Leber

Hauptplatz 23/2

9300 St.Veit/Glan

Tel.: +43 4212-45077
Fax: +43 4212-45081
Mobil: +43 664-283 1564
E-Mail: reiten@reit-eldorados.com

Katalog

Suchen - Urlaub buchen

Reitregion
Unterkunftsart
Weitere Ausstattung
Verpflegung
Pferdesportangebot
Weitere Optionen
Filter zurücksetzen

Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.